Am 23. Mai 2019: SPD Straelen erinnert an die demokratischen Traditionen  

Veröffentlicht am 18.05.2019 in Ortsverein

Am 23. Mai feiert ganz Deutschland den 70. Jahrestag der Verkündung des Grundgesetzes und damit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland. Der Vorstand der Straelener SPD nimmt den Jahrestag zum Anlass, an die demokratischen Traditionen in Deutschland zu erinnern.

Grund- und Menschenrechte enthielt schon der Verfassungsentwurf aus der Frankfurter Paulskirche im Jahr 1848. Die Umsetzung wurde allerdings durch das preußische Militär niedergeschlagen. Die weiteren Anläufe folgten immer nach Katastrophen in der deutschen Geschichte.

Die Weimarer Verfassung aus dem Jahr 1919 wurde wesentlich von Sozialdemokraten mitgestaltet. Erstmals waren auch Ansätze zur Gleichberechtigung der Frauen enthalten, herausragend das erstmalige Wahlrecht. Dass Männer und Frauen gleichberechtigt sind, das stand dann erstmals im Grundgesetz.

66 Männer gehörten dem Parlamentarischen Rat an, der das Grundgesetz ausarbeitete, nur vier Frauen. Die vier „Mütter des Grundgesetzes“, Elisabeth Seibert und Frieda Nadig von der SPD, Helene Wessel (Zentrum) und Helene Weber (CDU) mussten den Satz „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“ in einem Kraftakt erkämpfen.  

„Wir wünschen uns mehr Erinnerung an die demokratischen Traditionen in Deutschland, nicht nur zum 70. Jahrestag des Bonner Grundgesetzes“ betont Straelens SPD-Vorsitzender Joachim Meyer. „Und wir erinnern nicht nur. Aus der Erinnerung leitet sich die Forderung ab, sich auch heute für die Umsetzung der Gleichheitsrechte aller Menschen einzusetzen. Auf allen Gebieten ist viel zu tun“.

Die Präambel des Grundgesetzes gibt vor, dass Deutschland sich dieses Gesetz von dem Willen beseelt gegeben hat, „in der Verantwortung vor Gott als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden in der Welt zu dienen“.  Joachim Meyer: „Das ist auch heute unsere Verpflichtung“.

 
 

Aktion "Bäume für Straelen"

Mitmachen
Bäume für Straelen
Spendenkonto:
 DE43 3245 0000 0026 5236 47
Stichwort "Bäume"

150 Jahre SPD

150 Jahre SPD - Informationen aus dem UB Kleve

Rede Otto Webers zum 75. Jahrestag

Für Sie in Berlin

Barbara Hendricks    

Barbara Hendricks

Wer ist Online

Jetzt sind 4 User online

Informationen von SPD.de

23.02.2020 19:23
Geschlossenheit gewinnt.
Peter Tschentscher und die SPD haben die Wahl in Hamburg klar für sich entschieden. Nach einer spektakulären Aufholjagd ist die SPD mit 39,2 Prozent erneut mit Abstand stärkste Partei. Die Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans gratulierten zum "überwältigenden" Ergebnis.

Am Sonntag ist in Hamburg Bürgerschaftswahl. Die SPD ist die einzige Partei, die die ganze Stadt im Blick hat. Und dafür steht Peter Tschentscher als Erster Bürgermeister. Damit Hamburg weiter erfolgreich, sozial und lebenswert bleibt, bitten wir um alle Stimmen für Peter Tschentscher und die SPD.