Begehung Nordwall - So haben sich die Bürger geäußert

Veröffentlicht am 22.08.2018 in Ortsverein

Die Ergebnisse der Begehung des Nordwalls haben wir zusammengefasst und an alle Ratsfraktionen und die Verwaltung weitergeleitet. 

Wir danken den Teinehmern/-innen für Ihr Engagement!


Mit diesem Anschreiben haben wir als Straelener SPD die Ergebnisse an den Bürgermeister und die Stadtratsfraktion weitergeleitet. Wenn Sie     WEITERLESEN    anklicken, kommen Sie zum vollständigen Katalog der Bürgervorschläge.

 

 

Fragen und Anregungen aus der Bürgerschaft zum neu gestalteten Nordwall; 

Ergebnisse der Begehung des Nordwalls am Samstag, 18. August 2018 

 

Vorbemerkungen:  
Zwischen Theorie und Praxis klafft noch ein großer Unterschied. Ein Beispiel: 
Während des Rundgangs am Nordwall befuhren Radfahrer den breiten 
Bürgersteig auf der „Rossmann-Seite“ regelmäßig, und das in beide Richtungen. 
Der Bürger sucht sich seine eigenen Wege … 

Die nachfolgende Übersicht über Besorgnisse, Fragen, Vorschläge und Anregungen aus der Bürgerschaft folgt nicht der -auch vorhandenen- generellen Kritik am Umbau des Nordwalls und dem geplanten weiteren Umbau aller Wälle. Obwohl die Forderung nach einem sofortigen Stopp des weiteren Umbaus nicht nur vereinzelt laut geworden ist.Die Übersicht erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Dazu waren in der Kürze der Zeit die Wortbeiträge zu umfangreich. 

  • Feuerwehr: Im Alarmfall müssen anrückende Kameraden mit Tempo 20 anrücken. Das gefährdet das Schutzziel von 8 Minuten bis zum Brandort und es gefährdet im Ernstfall Menschenleben. 
  • Auf dem breiten Bürgersteig sollte ein Fahrstreifen angelegt werden, der für Radfahrer, Dreiradfahrer und Elektromobilfahrer einen geschützten Bereich darstellt. Das würde auch der Sorge begegnen, dass Radfahrer, die sich vor dem nachfolgenden Autoverkehr auf der Fahrbahn ganz klein machen, mit der Pedale am Hochbord des Bürgersteigs hängen bleiben. 
  • Es wird befürchtet, dass es beim Überholen von Fahrradfahrern auf der schmalen Fahrbahn zu gefährlichen Situationen kommen kann 
  • Auf dem Radweg an der Innenseite des Walles fehlt das übliche rote Pflaster. Piktogramme und Pfeile würden sowohl Radweg als auch Fahrtrichtung verdeutlichen. Damit würde auch klar, dass der Radweg nur gegen die Einbahnstraße befahren werden darf.  
  • Es wurde darauf hingewiesen, dass während des Schnäppchenmarktes der Radweg wegen fehlender Kennzeichnung als Parkstreifen genutzt wurde. 
  • Beim Überqueren des Zebrastreifens am Mühlentor trifft man unvermittelt auf den neuen Radweg und rechnet kaum damit, dass plötzlich Radfahrer den Weg kreuzen. Kann hier der Zebrastreifen fortgesetzt werden? Auch hier helfe eine Kennzeichnung als Radweg. 
  • Die Hinweisschilder für Autofahrer, dass auf dem Wall Radfahrer in beide Richtungen unterwegs sind, erscheinen missverständlich. Bei der Ausfahrt der Prof. Borchers-Straße an der Sparkasse entsteht der Eindruck, auf dem Wall dürfe man sowohl auf dem Radweg als auch auf dem gegenüberliegenden Bürgersteig in beide Richtungen mit dem Fahrrad fahren. Auf der rechten Seite am Vorfahrt-achten-Schild, wo der Hinweis sinnvoll wäre, fehlt ein Hinweisschild. 
  • An der Einfahrt zur Prof. Borchers-Straße irritiert die Vielzahl der Schilder. Das Einbahnstraßenschild ist so hoch, dass es übersehen werden kann. Beim Verlassen des Parkplatzes würde ein Hinweis helfen, dass nur nach rechts gefahren werden darf. 
  • Das Ende des Radweges an der Lingsforter Straße führt unvermittelt auf die Fahrbahn. Der Radverkehr fährt dennoch weiter geradeaus auf den breiten Fußweg in Richtung Zebrastreifen und Marienstraße/Jugendheim. 
  • Beim Ausfahren aus der Stadt am Mühlentor geht es mit einem neuen Radwegestück geradeaus in die Lingsforter Straße. Wie es in der Lingsforter Straße weitergeht, ist unklar. Auf der Fahrbahn? Wie weit? Wann geht es zum beidseitig zu befahrenden Radweg auf der linken Seite? 
  • Beim Einfahren von der Lingsforter Straße am Mühlentor in die Innenstadt stört die Kante einer Grünanlage, die umfahren werden muss. 
  • Auf der schmalen Fahrbahn des Nordwalls fährt immer auch noch Schwerlastverkehr, sowohl als Durchgangsverkehr als auch als Zielverkehr. Gibt es Möglichkeiten, den Schwerlastverkehr von den Wällen fernzuhalten? 
  • Die neue Verkehrssituation erfordert, um vom Schulzentrum kommend nach links auf den neuen Radweg am Nordwall einzubiegen, dass der Autoverkehr sowohl der Lingsforter Straße als auch des Nordwalls einschl. der sich einfädelnden Kfz aus dem Heistersweg gekreuzt werden muss. Querungshilfen -auch für Kinder- sind nicht vorhanden. 
 

Jahresbilanz 2017

Jahresbilanz

der SPD Straelen 2017

 

Aktion "Bäume für Straelen"

Bäume für Straelen

Aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

24.09.2018, 19:15 Uhr - 20:00 Uhr Manfred Nöhles am Bürgertelefon der SPD (02834 8893)
Am Montag, den 24.9.2018, können die Straelener Bürgerinnen und Bürger mit dem SPD-Fraktionsmitglied Manfred N …

10.10.2018, 19:00 Uhr - 10.10.2018 Vorstandssitzung

14.11.2018 - 14.11.2018 Mitgliederversammlung
Ort ud Zeit werden noch bekanntgegeben

Alle Termine

150 Jahre SPD

150 Jahre SPD - Informationen aus dem UB Kleve

Rede Otto Webers zum 75. Jahrestag

Für Sie in Berlin

Barbara Hendricks    Barbara Hendricks

Counter

Besucher:1768408
Heute:11
Online:1

Banner-Land

Der Link zur NRWSPD SPD-Fraktion Landtag NRW Der offizielle Blog der NRWSPD Die Mitmachpartei NRWSPD, das Forum

Farbe bekennen!

Online Mitglied werden