Einladung zur SPD-Kreiskonferenz mit Jens Geier MdEP

Veröffentlicht am 17.08.2016 in Unterbezirk

Jens Geier MdEP

Dieses Mal möchten wir alle Interessierten zu einer besonderen Form der Kreiskonferenz einladen:

Am Freitag,02. September 2016, um 19:30 Uhr im „Forum öffentliche Begegnungsstätte Kevelaer", Bury-St.-Edmunds-Straße 7, 47623 Kevelaer:

Zunächst findet ein World-Cafe* zu den Unterthemen u.a. Flucht nach Europa, Brexit, Ceta&TIIP statt.

Im Anschluss diskutieren:

•           Dr. Barbara  Hendricks, MdB/ Bundesministerin

•           Jens Geier, Mitglied des Europäischen Parlaments

•           Hasan Alkas, Mitglied UB-Vorstand/ ehern. EU-Kommissions-Mitarbeiter

Die Veranstaltung ist öffentlich - Ihr könnt also gerne auch Freunde und Verwandte mitbringen.

Anmeldungen bis zum 29.08. unter Tel.: 02821/78100 oder E-Mail: ub.kleve@spd.de

Einladung hier: http://www.spd-kreis-kleve.de/dl/Kreiskonferenz_Europa.pdf

 
 

Homepage SPD Kreis Kleve

Aktion "Bäume für Straelen"

Mitmachen
Bäume für Straelen
Spendenkonto:
 DE43 3245 0000 0026 5236 47
Stichwort "Bäume"

150 Jahre SPD

150 Jahre SPD - Informationen aus dem UB Kleve

Rede Otto Webers zum 75. Jahrestag

Für Sie in Berlin

Barbara Hendricks    Barbara Hendricks

Wer ist Online

Jetzt sind 2 User online

Informationen von SPD.de

Die SPD hat Ursula von der Leyen zu ihrer Wahl zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gratuliert. Von der Leyen habe "nun die Chance, ein Europa mitzugestalten, das nicht auf nationale Egoismen setzt, sondern auf Zusammenhalt und Einigkeit. Auf diesem Weg wird die SPD sie nach Kräften unterstützen", so die kommissarischen SPD-Vorsitzenden Malu Dreyer, Thorsten Schäfer-Gümbel und Manuela Schwesig. Die Erklärung im Wortlaut.

Die SPD-Spitze lehnt den Vorschlag der EU-Staats- und Regierungschefs, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin zu machen, als nicht überzeugend ab. "Damit würde der Versuch, die Europäische Union zu demokratisieren, ad absurdum geführt", sagten die drei kommissarischen SPD-Chefs Malu Dreyer, Thorsten Schäfer-Gümbel und Manuela Schwesig. Das Statement im Wortlaut.