Jahresprogramm der SPD Straelen: Die Bürgerschaft ist zum Mitmachen eingeladen

Veröffentlicht am 15.01.2020 in Ortsverein

Der Vorstand der SPD Straelen sieht mit seinem Jahresprogramm für 2020 viel Arbeit auf sich und die Mitglieder zukommen. Vorsitzender Joachim Meyer: „Es wird ein Jahr der kommunalen Demokratie. Nach sechs Jahren stehen wieder Wahlen zu Stadtrat und Kreistag an“.

Tatsächlich war die aktuelle Wahlzeit der Gremien um ein Jahr verlängert worden, um wieder Landräte und Bürgermeister am gleichen Tag wählen zu können wie die jeweiligen Vertretungen der Bürgerschaft. Trotz des vermehrten Aufwandes und noch festzulegender Wahlveranstaltungen wird die Straelener SPD auch in diesem Jahr ihr gewohntes Veranstaltungsangebot wieder anbieten.

Es beginnt am Sonntag, 26. Januar, dem Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, mit einem Rundgang zu den Wohnhäusern der früheren jüdischen Einwohner Straelens. Ein Faltblatt zu den dort verlegten „Stolpersteinen“ enthält Informationen zu den Familien. Zum Rundgang und dem anschließenden Nachgespräch im Café Krone sind Interessenten aus der Bürgerschaft herzlich eingeladen.

Mit wichtigen Personalentscheidungen werden sich in diesem Jahr die Mitgliederversammlungen des SPD-Ortsvereins beschäftigen müssen. Schon im März stehen nach zweijähriger Amtszeit die turnusmäßigen Vorstandswahlen an. Rechtzeitig wollen die Sozialdemokraten auch über die Unterstützung eines  parteiübergreifenden Bürgermeisterkandidaten und über ihre Kandidaten für die Wahlkreise und für die Liste bei Stadtrats- und Kreistagswahl entscheiden. Am Wahltag, dem 13. September, wird es wieder eine Wahlparty der SPD-Straelen geben, auch als Dank für die Arbeit der Wahlhelfer.

Stets wird neben den Personalfragen bei den Versammlungen der SPD ein Sachthema im Mittelpunkt stehen. Meyer: „Vom bezahlbaren Wohnraum bis zum Klimaschutzkonzept für Straelen, von Wallumbau und Radverkehr bis zur Förderung unserer Vereine, über Schul- und Bildungsfragen gibt es eine breite Palette von Themen“.

Eines der SPD-Anliegen ist der Öffentliche Nahverkehr. Für Samstag, 18. April, bietet die Straelener SPD eine Veranstaltung zu der Frage an, ob der ÖPNV auf dem Lande in der heutigen Form eine Alternative zum Auto sein kann. Die Erwartung aus diesem Tag ist, dass Vorschläge für Verbesserungen an die Verkehrsunternehmen weitergegeben werden können.

In den Sommerferien gibt es wieder eine Sommeraktion. Mit dem Ortsverein Geldern soll es im Rahmen einer Radtour um stadtübergreifende Fragen wie die Niers-Renaturierung gehen.

Beim jährlichen SPD-Baumpflanztag wird die Route der Jahresbäume an der Straße „Am Reitplatz“ in Auwel-Holt um den Baum des Jahres 2020 erweitert. Jahresbaum ist in diesem Jahr die „Robinie“. Zum Programm gehört wieder ein gemeinsamer Rundgang über den Straelener Weihnachtsmarkt.

„In diesem Jahr freuen wir uns besonders auf den Festlichen Jahresausklang im Dezember“ macht Meyer abschließend deutlich. Man dürfe nicht vergessen, dass für die aktiven SPD-Mitglieder neben der Arbeit im Ortsverein auch die Termine von Stadtrat und Ausschüssen und der ehrenamtliche Einsatz sich nicht nur auf die politischen Funktionen beziehen. „Unsere Mitglieder sind meist mehrfach engagiert, nämlich auch in Kirchen, Vereinen und Organisationen wie der Arbeiterwohlfahrt. Unser Programm ist immer eine Aufforderung zum Mitmachen“.

 
 

Aktion "Bäume für Straelen"

Mitmachen
Bäume für Straelen
Spendenkonto:
 DE43 3245 0000 0026 5236 47
Stichwort "Bäume"

150 Jahre SPD

150 Jahre SPD - Informationen aus dem UB Kleve

Rede Otto Webers zum 75. Jahrestag

Für Sie in Berlin

Barbara Hendricks    

Barbara Hendricks

Wer ist Online

Jetzt sind 2 User online

Informationen von SPD.de

23.02.2020 19:23
Geschlossenheit gewinnt.
Peter Tschentscher und die SPD haben die Wahl in Hamburg klar für sich entschieden. Nach einer spektakulären Aufholjagd ist die SPD mit 39,2 Prozent erneut mit Abstand stärkste Partei. Die Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans gratulierten zum "überwältigenden" Ergebnis.

Am Sonntag ist in Hamburg Bürgerschaftswahl. Die SPD ist die einzige Partei, die die ganze Stadt im Blick hat. Und dafür steht Peter Tschentscher als Erster Bürgermeister. Damit Hamburg weiter erfolgreich, sozial und lebenswert bleibt, bitten wir um alle Stimmen für Peter Tschentscher und die SPD.