Niklas Dietze in den Vorstand gewählt – SPD Straelen unterstützt Antrag zum „Night-Mover“

Veröffentlicht am 03.11.2019 in Ortsverein

Neuer Beisitzer im SPD-Vorstand: Niklas Dietze

 

Der bisherige Vertreter der Jusos, der Jugendorganisation der SPD, im Vorstand der Straelener SPD, Daniel Boysen, erhält Unterstützung.  Mit Niklas Dietze wählte die Mitgliederversammlung einen weiteren jungen Mann als Beisitzer in den örtlichen Vorstand.

Der 25jährige mit Wurzeln in einer SPD-Familie machte sich dann auch gleich für ein wichtiges Anliegen stark. Er erläuterte den Antrag der Kreis-Jusos, die sich für eine Stärkung des „Night-Movers“ im Kreis Kleve einsetzen: „Das Night-Mover-Ticket ermöglicht jungen Menschen auch am Wochenende und in der Nacht, wenn es keinen Öffentlichen Nahverkehr mehr gibt, sicher mit einem Taxi nach Hause zu kommen“ so Niklas Dietze.

Der Kreis zahle für die Fahrten einen Zuschuss von fünf Euro. Dieser Betrag halte aber mit den Kostenentwicklungen nicht mit. Allein zum Jahresbeginn 2019 seien die Kosten je nach Tarif zwischen 18 und 24 Prozent gestiegen. Die Kreis-Jusos hatten in ihrem Antrag deutlich gemacht, dass sie das Night-Mover-Ticket für ein wichtiges Instrument zur sicheren Mobilität junger Menschen im Kreis halten. Eine Erhöhung auf sieben Euro je Fahrt sieht die Jugendorganisation der SPD deshalb als dringend gerechtfertigt an.

Dieser Zielsetzung schloss sich die Mitgliederversammlung der Straelener SPD an und wünscht sich, dass aus allen Kommunen im Kreis Unterstützung für das Anliegen nach Kleve gemeldet wird.  

 
 

Aktion "Bäume für Straelen"

Mitmachen
Bäume für Straelen
Spendenkonto:
 DE43 3245 0000 0026 5236 47
Stichwort "Bäume"

150 Jahre SPD

150 Jahre SPD - Informationen aus dem UB Kleve

Rede Otto Webers zum 75. Jahrestag

Für Sie in Berlin

Barbara Hendricks    Barbara Hendricks

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

Informationen von SPD.de

Alle Kinder verdienen die gleichen Chancen im Leben. Die Unterstützung von Kindern und Familien in Deutschland ist vielfältig, dennoch wächst jedes fünfte Kind in unserem Land in Armut auf. Die SPD will das ändern - und plant einen grundlegenden Wechsel in der Familienförderung. Die sozialdemokratische Kindergrundsicherung soll deutlich einfacher werden als das heutige Dickicht an Einzelleistungen. Und besser: Denn für Familien mit kleinen und mittleren Einkommen soll es deutlich mehr geben.

10.11.2019 19:18
Die Grundrente kommt!.
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Auf die Einzelheiten haben sich am Sonntag die Spitzen der Großen Koalition geeinigt.