Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus: SPD Straelen lädt für Sonntag zum Stadtrundgang ein

Veröffentlicht am 22.01.2020 in Ortsverein

Stolpersteine zur Erinnerung an die Familie Mendel, Kaufleute, Venloer Straße in Straelen

Am Sonntag, 26. Januar, wird deutschlandweit der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus begangen. Die SPD Straelen lädt auch in diesem Jahr zu einem Stadtrundgang ein, bei dem die Wohnhäuser der früheren Jüdischen Einwohner von Straelen besucht werden.

Mit der Verlegung von Stolpersteinen wurde den verfolgten und ermordeten Menschen auch in der Blumenstadt ein dauerhaftes Denkmal gesetzt. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen, am Rundgang teilzunehmen. Treffpunkt ist um 11 Uhr am Brunnen am Venloer Tor.

Terror und Mord erfuhren nicht nur die jüdischen Einwohner. Das Gedenken gilt allen Opfern, von der Ermordung der behinderten Menschen, den Toten auf den Schlachtfeldern und bei Flucht und Vertreibung.

Der Rundgang dauert etwa eine Stunde und führt von der Venloer Straße über die Annastraße zur Bahnstraße. Von dort zur Mühlenstraße und zur Walbecker Straße. Zum Abschluss sind die Teilnehmer zur Nachbetrachtung und einem Imbiss ins Café Krone am Markt in Straelen eingeladen.  

 
 

Aktion "Bäume für Straelen"

Mitmachen
Bäume für Straelen
Spendenkonto:
 DE43 3245 0000 0026 5236 47
Stichwort "Bäume"

150 Jahre SPD

150 Jahre SPD - Informationen aus dem UB Kleve

Rede Otto Webers zum 75. Jahrestag

Für Sie in Berlin

Barbara Hendricks    

Barbara Hendricks

Wer ist Online

Jetzt sind 2 User online

Informationen von SPD.de

23.02.2020 19:23
Geschlossenheit gewinnt.
Peter Tschentscher und die SPD haben die Wahl in Hamburg klar für sich entschieden. Nach einer spektakulären Aufholjagd ist die SPD mit 39,2 Prozent erneut mit Abstand stärkste Partei. Die Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans gratulierten zum "überwältigenden" Ergebnis.

Am Sonntag ist in Hamburg Bürgerschaftswahl. Die SPD ist die einzige Partei, die die ganze Stadt im Blick hat. Und dafür steht Peter Tschentscher als Erster Bürgermeister. Damit Hamburg weiter erfolgreich, sozial und lebenswert bleibt, bitten wir um alle Stimmen für Peter Tschentscher und die SPD.